Nachtlicht: Abstand und zurück zu mir

Passend zu meiner aktuellen Problematik des „Viel zu sehr mitten drin Steckens“ hab ich heute ein kleines Nachtlicht für Euch.

„Den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen“ ist zu dem Thema ja ein sehr beliebtes Sprichwort. Ich sehe den Wald gerade gar nicht mehr und viel schlimmer, ich sehe mich selbst nicht mehr. Und das muss das erste sein, was jetzt in meinen Fokus rücken muss.

  • Wer bin ich?
  • Wer möchte ich sein?
  • Was möchte ich in meinem Leben?

Alles Andere ist nicht so entscheidend bishin zu komplett irrelevant. Mein Innerstes weiß, dass genau das der Punkt ist und ich an diesen zurück muss. Und auch wenn all die aktuellen Themen und vor allem auch die Erwartungen im Moment unendlich viel Raum einnehmen, muss ich zurück zu MIR. Ich kann noch so viele Erwartungen erfüllen und ich werde nur totunglücklich, weil ich meinen eigenen in keinster Weise mehr gerecht werde und sie teils nicht einmal mehr spüre.

Ich verspreche mir selbst, mich zurück auf den Weg zu mir zu begeben. Wer mich dabei aufhalten möchte, wird am Wegesrand liegenbleiben. Ich bin verantwortlich für mich und dass ich glücklich werde und für niemand Anderen.

So, und nun aber zum Nachtlicht, diesmal aus Gossip Girl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.