Tag 28 – Zwischen Euphorie und Wahnsinn :D

Nein, mit dem Titel meine ich mich heute ausnahmsweise nicht selbst! Damit gemeint sind unsere Frettchen. Ich habe durch sie mehr gelernt als man vermuten würde.

Als mein Freund vor ein paar Jahren meinte „Ich will Frettchen!“ war ich erst unsicher. Ich habe ein wenig nachgeforscht und viel gelesen und mich über die Eigenheiten der Tiere informiert. Da ich der Überzeugung bin, dass man Tiere immer erstmal wirklich erlebt haben muss, hatten wir dann noch einen „Ortstermin“. Und ich muss sagen.. die Tiere waren anders als alle die ich kannte, aber ihre Lebensfreude hat mich vom ersten Augenblick an angesteckt! Also war klar – wir holen uns Frettchen.

Nun haben wir unsere beiden Pappnasen schon einige Jahre und so einiges mit ihnen erlebt.

Eigentlich befindet man sich mit Frettchen fast immer zwischen den Extremen „Oh, sie sind so süß, guck doch mal, ooooh, und wie sie spielen!“ und „Oh, ich würde sie am liebsten gegen die Wand werfen!“ ;). Ich habe noch nie Tiere erlebt, die einen mit so viel Freude erfüllen können und einen gleichzeitig so unfassbar in den Wahnsinn treiben.

Was mich Lilly und Lyiu gelehrt haben:
  • Nimm nicht alles so ernst, hab Spass!
  • Wenn man etwas wirklich will, dann schafft man es auch! (sogar Ausbrüche durch stabile Absperrungen und darauf folgende Wanderungen durch das ganze Haus)
  • Sauberkeit ist relativ!
  • Bleib gelassen, aufregen lohnt nicht!
  • Hartnäckigkeit bringt Dich ans Ziel!
  • Bei Menschen reicht auch gaaaaaaaaaanz lieb gucken und auf die Hinterbeine stellen!
  • Vergiss die Welt vor Freude (und die Wand, gegen die Du dadurch springst)
  • Soooooo viele Häufchen….!

Kurz und gut: Ich weiß nicht, ob ich mir im Nachhinein wieder Frettchen holen würde, wenn ich nochmals in der Situation wäre. Aber ich würde mir jedesmal wieder diese beiden Tiere holen! Ich bin viel gelassener geworden und habe meine Wutausbrüche besser unter Kontrolle. Wenn Dich so ein süße kleine Flauschkanone an den Rande des Wahnsinns treibst, kannst Du gar nicht anders, als Dich wieder abzuregen. Und irgendwann hörst Du auf, Dich überhaupt so arg aufzuregen. Es lohnt sich einfach nicht.

Immer wenn ich das Leben wieder als anstrengend empfinde und ich es sehr ernst nehme und ich dann die Frettchen beim Spielen sehe (das MUSS man mal gesehen haben!), wird mir bewusst, wie banane das ist. Manchmal muss man auch einfach loslassen können und den Moment genießen.

Wie geht es den Frauchen und Herrchen unter Euch, haben Euch Eure felligen Mitbewohner auch was beigebracht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.