Tag 12: Nachtlicht: Wohlfühlen im Leben

Heute gibt es wieder nur ein kleines Nachtlicht von mir.. wie auch schon die letzten Tage ist es spät und ich bin müde ;-).

 

 

Viele verstehen bei mir nicht, warum mir Urlaube und Unternehmungen nicht so viel bedeuten. Versteht mich nicht falsch, ich mag Urlaub und ich sehe auch gerne Neues, aber es ist in meiner Prioritätenliste einfach echt nicht besonders weit oben. Mir ist es viel wichtiger, mir meine aktuelle Umgebung und auch mein aktuelles Leben schön zu machen und vor allem lebenswert.

 

Macht mich das zu einem Stubenhocker? Manchmal vielleicht, aber was ist eigentlich falsch daran, sich in seinem Zuhause und in seinem Leben so wie es ist so wohlzufühlen, dass man nicht raus MUSS?
Ich bin total zufrieden mit meinem Leben, auch wenn ich nicht jeden Tag hunderttausend neue Dinge erlebe, mir sind ganz andere Werte enorm wichtig.

Der einzige Punkt, an dem es für mich „blöd“ wird, ist, wenn andere Leute anfangen mich dafür zu kritisieren und mir vorwerfen, dass ich doch jung wäre und so oder so zu leben hätte. Da ploppen bei mir ganz böse Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend auf, wo so vieles immer gemacht wurde, „weil es sich so gehört“.
Ich stelle das auch bei meinem Männe und anderen Freunden fest. Sobald jemand in Frage stellt, ob das gut ist, fangen wir alle selbst an zu zweifeln. Dabei waren wir bis zu diesem Punkt total glücklich mit uns und unserem Leben. Da fragt man sich dann schon, warum man sich davon dann doch in Frage stellen lässt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.